14-jähriger Migrantenjunge versteht sein Alter als Freibrief für Mord?

Schlüsselkindblog

Ein 14 Jähriger Junge hat kein Problem damit einen Menschen abzustechen. Diesen Eindruck hinterließ ein Jugendlicher bei den Polizeibeamten, die ihn wegen eines Tötungsdeliktes am Mittwoch festnahmen. Mehrfach stach der junge Gewalttäter auf einen 22-Jährigen Mann mit einem Messer ein.

„Du hast gerade fast jemanden umgebracht!“ – „Ist ist mir doch egal, hat er verdient und ich bin sowieso erst 14 Jahre alt!

Am gestrigen Vormittag soll das 22-jährige Opfer mit einer Gruppe Jugendlicher auf einem Spielplatz am Büdnerring in Berlin – Reinickendorf verabredet gewesen sein, so berichtet heute „Tag24“. Aus einem Streit heraus, zückte der 14-Jährige dann sein Messer und stach mehrfach zu: Zweimal in den Oberkörper, dann in den Beckenbereich und in den Oberschenkel. Hier verfehlte der Bursche die Lunge und auch eine Arterie im Oberschenkel des jungen Mannes nur knapp.

messerstecher MIgrantAlarmierte Zeugen verständigten sofort die Polizei, aber die jungen Kriminellen ergriffen panikartig die Flucht und warfen schließlich die…

Ursprünglichen Post anzeigen 209 weitere Wörter

Advertisements

Mit der AFD sehen sich bornierte Realitätsverweigerer im Bundestag erstmals mit Tatsachen konfrontiert

Schlüsselkindblog

„während auf dem Ku’Damm Afghanen sitzen und Kaffee trinken, anstatt in ihrem Land beim Wiederaufbau zu helfen“

Der neue Bundestag kommt heute zur zweiten Sitzung zusammen und schon wird es unangenehm für die Politiker der Altparteien. Es geht um die Verlängerung von gleich mehreren Auslandseinsätzen der Bundeswehr

AfD-Fraktionschef Alexander Gauland bezeichnet die Gesamtbilanz des seit 2001 andauernden Bundeswehr-Einsatzes in Afghanistan, der den deutschen Steuerzahlern im übrigen schon jetzt mehr als 10 Milliarden Euro gekostet hat, als verheerend.

Gauland Weidel-Alice Weidel und Alexander Gauland kritisieren die Arbeit der Merkelregierung (Foto: n24)

Im letzten Jahr haben 247.000 Afghanen Asylanträge in Deutschland gestellt, ohne dass sich die Situation in Afghanistan maßgeblich geändert habe, „während auf dem Ku’Damm Afghanen sitzen und Kaffee trinken, anstatt in ihrem Land beim Wiederaufbau zu helfen“, sagt Gauland unter dem Applaus seiner Fraktion. Die Realitätsverweigerer im Parlament schwiegen dazu, und gaben zum Teil empörte Laute von sich.

Während Gauland…

Ursprünglichen Post anzeigen 185 weitere Wörter

Mit den ÖR und GEZ sitzen Deutsche und Türken in der letzten Reihe

Schlüsselkindblog

Wer hätte das gedacht? Die linksgespülten Öffentlich Rechtlichen Sendeanstalten bringen mit ihren zwangsfinanzierten Inhalten jetzt auch die Türken in Deutschland auf die Palme. Integration mal anders:

Der Komiker Jan Böhmermann hat sich in seiner Sendung erneut über den türkischen Präsidenten Recep Erdogan lustig gemacht. Seine Witze (Satire) über die erste türkische Autoproduktion im Land, die Erdogan ausdrücklich politisch unterstützt, kamen natürlich nicht gut bei unseren Mitbürgern an, sie wissen schon: „die die schon länger unter uns leben“.

Das peinliche Schmähgedicht, von Witzbold Jan Böhmermann in seiner Sendung den Zuschauern als Satire verkauft, klingelt uns noch in den Ohren und es hatte ja auch ein Nachspiel. Der Staatschef zog wie wir wissen gegen den ZDF-Moderator vor Gericht. Böhmermann trug dazu bei, dass sich die Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei dramatisch verschlechterten, es brach sogar eine diplomatische Krise aus, die bis heute anhält. Das hatten die Strategen aus dem schwarzrotgrüne Parteieneinheitsblock…

Ursprünglichen Post anzeigen 340 weitere Wörter

Nach der „Köterrasse“ jetzt der „Oberrassistenköter“ für den Richter

Schlüsselkindblog

Ein wegen Vergewaltigung einer Rentnerin verurteilter Türke beleidigt den Richter als „Missgeburt“, „schwule Drecksau“, „Oberrassistenköter“ und „Hurenbastard von Hitler“. – Das gab natürlich Haftnachschlag, Richter können sich wehren!

Heilbronn/Kraichgau  Nach einem Urteil über zwölf Jahre Haft, kommen für den 43-Jährigen Türken noch einmal gut zwei Jahre obendrauf. Richterin am Amtsgericht spricht von Ausfällen auf unterstem Niveau. Das Landgericht hatte für den gefährlichen Täter bereits die Sicherungsverwahrung nach der Haftzeit angeordnet.

Der Angeklagte stand bereits im Februar 2016 vor Gericht. Damals wurde er wegen Vergewaltigung einer Rentnerin in ihrem Haus im Kraichgau zu zwölf Jahren Haft und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt. (Foto: Archiv „Stimme.de“)

Für die Vorsitzende Richterin Johanna Paul waren die Briefinhalte des Angeklagten auf unterstem Niveau und „einfach ekelhaft“. Nachdem Adnan D. vom Heilbronner Landgericht im Februar 2016 wegen Vergewaltigung einer Rentnerin in ihrem Haus im Kraichgau zu zwölf Jahren Haft und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt worden war, schrieb er…

Ursprünglichen Post anzeigen 601 weitere Wörter

Neue bestätigte Hinweise: Berliner Polizei wird von kriminellen Clans unterwandert

Schlüsselkindblog

Es war nur eine Frage der Zeit. LKA-Beamter warnt eindringlich: „
Berliner Polizei wird von kriminellen Clans unterwandert“

Seit zwei Tagen sorgt die Tonaufnahme eines Ausbilders der Berliner Polizei für Aufsehen. Darin beklagt er in harschem Tonfall die Zustände an der Berliner Polizeiakademie und angebliche Unzulänglichkeiten von Bewerbern mit Migrationshintergrund.

Für neuen Sprengstoff dürfte jetzt ein anonymer Brief an den Berliner Polizeipräsidenten sorgen, dem Focus Online vorliegt und dessen Echtheit aus Berliner Polizeikreisen bestätigt wurde.

Verfasst wurde das zweiseitige Schreiben, das dem Polizeipräsidenten heute zugegangen ist, von einem Beamten des Landeskriminalamtes (LKA). Der Mann, der nach eigenen Angaben seit 1986 im Dienst der Berliner Polizei ist, erhebt schwere Vorwürfe gegen Berlins Vize-Polizeipräsidentin Margarete Koppers. Unter der Überschrift „Wann fällt der erste Schuss?“ bezichtigt er sie einer zu großen Nähe zu kriminellen arabischen Clans.

„Hier zählt auch der falsche Umgang“

In dem Schreiben heißt es: „Sie lässt sich strafrechtlich vertreten von…

Ursprünglichen Post anzeigen 241 weitere Wörter

Asylbewerber aus Tunesien zerschneidet Gefängniswärter das Gesicht

Schlüsselkindblog

Er wollte „Ungläubige vernichten“

Bautzen – Es ist die allseits brutale Tat eines abgelehnten muslimischen Asylbewerbers, der mit einem selbst gebastelten Messer im Bautzner Knast auf Wärter Michael H. (52) los ging und ihn schwer verletzte.

Am Mittwoch dieser Woche öffnete Richter Dr. Dirk Hertle (55) am Bautzner Amtsgericht die dicke Strafakte des kriminellen Tunesiers Wassim A. (24), so berichtet Luisa Schlitter für die Bild-Zeitung.

Mitte 2013 war der Asylbewerber von Tunesien nach Deutschland eingereist. Nach eigener Aussage wollte er in Deutschland als Maler arbeiten. Als Fluchtgrund gab er an: Seine Eltern hätten sich getrennt.

Doch schon im September 2013 die ersten Straftaten: Einfuhr und Verkauf von Drogen in 72 Fällen.

In Chemnitz wurde er zu zwei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt. Doch bereits in der JVA Zeithain griff er Mitgefangene an, nähte sich zudem den Mund zu. Deshalb wurde er in die JVA Dresden verlegt. Hier griff…

Ursprünglichen Post anzeigen 145 weitere Wörter