Regierungspressekonferenz: Dieses „Bild“-Jüngelchen lügt für die Bundesregierung

SKB NEWS

RöpkeOnline-Redakteur Julian Röpcke von der BILD-Zeitung /Foto: StopFakeDE

Bild dir deine Meinung:

Die Bild-Zeitung rekrutiert für ihre Lieblingsbeschäftigung, das Schreiben von Propaganda Artikeln, neuerdings schon Pennäler für die Redaktion, siehe Julian Röpcke,  Online Redakteur bei den Bild-Transatlantikern. Er schreibt für das Systemblatt Bild-Zeitung schweren Tobak, gegen den russischen Staats-Sender RTDeutsch.

Was war geschehen:

RT fragte kürzlich auf einer Bundespressekonferenz Merkels Presse-Vertreter, ob denn der Bundesregierung bekannt ist, dass sich ganz aktuell eine ukrainische Panzereinheit in Deutschland aufhält? Darüberhinaus bat der RTDeutsch Journalist auch um eine Einschätzung zur Rolle deutscher politischer Stiftungen bei der Parteienförderung.

Unbenannt

Im Video war – wiedereinmal – betretenes Schweigen von Merkels Frontkämpfern zu vernehmen. Wieder einmal waren die Fragen unangenehm und man schaute unglücklich auf den Boden.

FähnrichFrank Fänrich, BmvG, „Mein Name ist Hase“

Frank Fähnrich, Sprecher des BMVg war die Information von ukrainischen Panzereinheiten nicht bekannt, er wolle diese Informationen nachreichen. Auch Maria Adebahr, stellv. Sprecherin…

Ursprünglichen Post anzeigen 408 weitere Wörter

Advertisements

Deutschlandradio – Propaganda, Lügen und Hetze für 6- bis 12-Jährige

Die Propagandaschau

Dass Desinformation, Hetze und Propaganda gegen Russland bereits im Kinderprogramm der deutschen Staatssender beginnen, haben wir hier bereits in der Vergangenheit dokumentiert. Auch in den „Nachrichten“ des Kinderprogramms Kakadu des Deutschlandradios werden die noch – mangels Überblick – zur politischen Reflexion und Bewertung unfähigen Heranwachsenden – Zielgruppe 6 bis 12 Jahre – mit knallharter transatlantischer Propaganda indoktriniert und gegen das Feindbild Russland aufgehetzt.

dlf_kakadu_kinderradio525 Bild anklicken, Webseite & Podcast (4MB)!

„Wir müssen reden – Russlands Präsident Putin kommt nach Berlin…“

Ursprünglichen Post anzeigen 275 weitere Wörter

Vladimir Putin zerlegt Armin Wolf – wir zeigen, was der ORF ausblendet

Die Propagandaschau

Wenn transatlantische Mainstreampropagandisten wie Armin Wolf vom österreichischen Staatssender ORF den russischen Präsidenten interviewen, dann erwartet kein Medienkenner offene Fragen, unparteiliche Neugier oder auch nur eine respektvolle Gesprächs­führung. Davon konnte auch beim laienhaften Verhör des ZIB2-Moderators Armin Wolf, der Vladimir Putin im Vorfeld seines Österreich-Besuches fast eine Stunde lang Fragen stellen durfte, keine Rede sein.

Wolf beginnt und beendet seine gewohnheitsmäßig vor westlicher Doppelmoral und Selbstgerechtigkeit nur so strotzende Einvernahme mit Suggestivfragen, streut die üblichen Verleumdungen ein, wo es nur geht, stellt Anschuldigungen als erwiesene Fakten dar und lässt hinterher aus den Antworten herausschneiden, was ihm nicht gefällt. Fast 12 Minuten sind es am Ende, die vom ORF nicht am Abend ausgestrahlt, sondern nur in der Mediathek veröffentlicht werden – notgedrungen, weil man weiß, dass der Kreml und seine „Propagandasender“ doch tatsächlich so frech sind, das Interview ihrerseits parallel aufzuzeichnen und komplett und ungeschnitten zu veröffentlichen. Selbstverständlich…

Ursprünglichen Post anzeigen 42 weitere Wörter