Hamburger Justiz setzt Geiselnehmer und Vergewaltiger auf freien Fuss

SKB NEWS

Wenn eine „überlastete“ Justiz das Gebot der Verhältnismäßigkeit nach Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichs frei und unzureichend interpretiert, erfreuen sich in Hamburg sogar bereits verurteilte Schwerkriminelle eines wieder „freien Fusses“, der möglicherweise schon bald, weitere unschuldige Opfer fordern kann.

Hamburg Hamburger Justiz Foto picture alliance

 

Justizskandal Hamburg: Die Hamburger Justiz hat diese Woche einen schwerkriminellen und bereits verurteilten Vergewaltiger und Geiselnehmer verantwortungslos wieder auf freien Fuss gesetzt.

Der Mann wurde somit auf Antrag seiner Haftbeschwerde vorzeitig aus der U-Haft entlassen. Begründet wurde das Vorgehen mit Personalmangel und einer angeblichen Überlastung der Hamburger Justiz, die demnach sein Verfahren unter Berufung auf die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgericht nicht schnell genug abwickeln konnte.

Er wurde bereits am Mittwoch und einem Jahr U-Haft auf freien Fuß gesetzt, so Gerichtssprecher Kai Wantzen

Wie die deutsche Presseagentur berichtet, war der Mann, der nach Informationen von SKB News einen muslimischen Migrationshintergrund haben soll, bereits am 28. Oktober 2017 wegen Geiselnahme…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.054 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s