Wie der Links-Staat seine Gewalt und Versäumnisse Rechten in die Schuhe schiebt

SKB NEWS

Focus Online präsentiert zwielichtigen „Experten“ von der sog. „Violence Prevention Network“

In Hannover stach Anfang 2016 eine 15 Jahre alte Salafistin einen Polizisten nieder. Ein Zwölfjähriger wollte Ende 2016 einen Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Ludwigshafen verüben.

Es ist für viele schwer zu verstehen, wie so junge Menschen zu solcher Gewalt fähig sind, resümiert der Auftragsschreiber im Focus Online. Doch auf manche Kinder und Jugendliche üben extreme Ideologien eine besondere Anziehungskraft aus. Das gilt sowohl für Islamisten als auch für die Neonazi-Szene.

Thomas Mücke will verhindern, dass sich Jugendliche radikalisieren. Der Berliner kämpft mit seinen Kollegen vom „Violence Prevention Network“ gegen Fanatismus. Der Pädagoge versucht, 20171210_180047sowohl junge Neonazis als auch gewaltbereite Islamisten vor ihrem Irrweg abzubringen. Welche Gemeinsamkeiten die beiden Ideologien haben und wie er bei seiner Arbeit vorgeht, erklärt er in einem Interview mit dem „Mut-Magazin“.(**)
Gemeinsamkeiten zwischen Neonazis und Dschihadisten

Das Land hat aber kein Problem mit Rechtsextremismus…

Ursprünglichen Post anzeigen 302 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s