2. Klasse Patienten und „gepamperte“ Eindringlinge

SKB NEWS

Wie Angela Merkels orchestrierte Migrationspolitik auch im Gesundheitswesen funktioniert – Und alle machen mit!

Arbeitnehmer in Deutschland die jahrelang ihre Krankenkassenbeiträge abführen und für den Unterhalt von Millionen unerwünschten Migranten jeden Tag arbeiten gehen, werden vom Gesundheitssystem benachteiligt und diskriminiert

Nach einer Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der AfD,  erfreuen sich Asylbewerber hinsichtlich ihrer Gesundheitsversorgung gegenüber den gesetzlich Versicherten und Leistungsträgern des Sozialsystems, ungeahnter Privilegien, ärgert sich die AfD-Abgeordnete Dr. Christina Baum.  Danach muss die Regierung einräumen, dass Arznei- und Heilmittel, die den Asylbewerbern verordnet werden, nicht unter das Wirtschaftlichkeitsgebot der Arztpraxen fallen. Die Ärzte müssen daher keine Prüfung oder Regress durch die Krankenkassen fürchten, wenn sie zu viel Arzneimittel verordnen.

Arzneimittel: Kein Wirtschaftlichkeitsgebot, keine Zuzahlungen

„Sogar Zuzahlungen für Arzneimittel oder Krankenhausbehandlung bleiben Asylbewerbern nach dieser Auskunft erspart, im Gegensatz zu gesetzlich Versicherten beziehungsweise Empfängern von ‚HartzIV oder Sozialhilfe“, so Baum kritisch, die selber als Zahnärztin praktiziert. Für…

Ursprünglichen Post anzeigen 256 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s