NeoFaschisten vergiften Hunde einer AfD-Kandidatin

In Deutschland spielt sich dieser Tage Unglaubliches ab. Während ungefährliche Andersdenkende und politische Gegenparteien von den Linksgrüngesinnten, die weitherzige Toleranz predigen und offene Grenzen für kriminelle und gewalttätige Menschen fordern, stigmatisiert und denunziert werden, regieren Banden von Verbrechern aus dem muslimischen Kulturkreis die Straßen Deutschlands, die von den NeoFaschisten verteidigt und verharmlost werden.

Schlüsselkindblog

In Deutschland spielt sich dieser Tage Unglaubliches ab. Während ungefährliche Andersdenkende und politische Gegenparteien von den Linksgrüngesinnten, die weitherzige Toleranz predigen und offene Grenzen für kriminelle und gewalttätige Menschen fordern, stigmatisiert und denunziert werden, regieren Banden von Verbrechern aus dem muslimischen Kulturkreis  die Straßen Deutschlands, die von den NeoFaschisten verteidigt und verharmlost werden. 

Eine weit verbreitete Methode in Deutschland, die stets nach dem gleichen Schema erfolgt, den politischen Feind aus dem Weg zu räumen, ist das Anzeigen bei den Behörden, aufgrund von an den Haaren herbeigezogenen „Drohungen“ seitens des politischen Feindes, worauf eine Anzeige bei den Behörden aufgrund von Volksverhetzung erfolgt, wie es zum Beispiel  Tim K., einem Ex-Polizisten, dem Autor und Schriftsteller Akif Pirinçci und einer Studentin an der Universität in Würzburg widerfahren ist. Dass es sich hierbei um eine falsche Beschuldigung ohne Beweise handelt, die nach §164 StGB mit bis zu zehn Jahren Freiheitsstrafe bestraft wird, tangiert…

Ursprünglichen Post anzeigen 276 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s