Mit einem Schwarm billiger Wegwerf- oder Suizid-Roboter in den Krieg ziehen

Der Honigmann sagt...


Schwärme autonomer Kampfroboter sind die militärische Zukunft. Bild: Darpa

Die Zukunft des Kriegs aus der Sicht des Pentagon

Im Januar präsentierte das Pentagon einen als wichtigen Schritt hin zu autonomen Systemen dargestellten Erfolg. In Kalifornien war es bei einem Test gelungen, einen Schwarm von 103 Perdix-Minidrohnen von drei F/A-18 Super Hornets zu starten. Die Drohnen zeigten koordiniertes Schwarmverhalten durch kollektive Entscheidungsfindung, anpassungsfähiges Fliegen in Formation und „Selbstheilung“. Der damals noch amtierende Verteidigungsminister Ash Carter sah die Demonstration als Beleg dafür, dass die USA weiterhin „unseren Gegnern einen Schritt voraus“ seien. Das Pentagon ließ den Test auch über CBS senden, um für notwendige Aufmerksamkeit bei Freund und Feind zu sorgen.

William Roper, Direktor des für die Entwicklung und Einführung innovativer Techniken zuständigen Strategic Capabilities Office (SCO), hat bereits die „Dritte Offset-Strategie“ mitgetragen, die entscheidend auf autonome Systeme setzt (US-Verteidigungsminister: „Niemals“ volle Autonomie für Kampfroboter. Für den…

Ursprünglichen Post anzeigen 743 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s