NATO-Kriegspropaganda feuert aus allen Rohren: Lügen und Desinformation

Die amerikanisch – zionistische Propaganda ekelt einen nur noch an!

Die Propagandaschau

„Putins Bomber lösen NATO-Alarm aus!“
„Zum Glück wurden sie von der NATO rechtzeitig abgefangen.“

Putins Bomber BildSo oder ähnlich tönen die gleichgeschalteten Propagandasirenen der NATO seit Mittwoch. PS-Leser Zensursula hat eine Auswahl der alarmistischen Links gesammelt und als Kommentar gemeldet. Die dahinter liegenden Fakten sind allerdings banal und begründen in keiner Weise den medialen Ballyhoo: Russische Militärflugzeuge fliegen durch internationalen Luftraum – wie eh und je. Den konstruierten Aufhänger, den die NATO benutzt, um aus dieser Nicht-Stroy einen Großalarm zu machen, ist, dass es seit einiger Zeit angeblich mehr Flüge dieser Art gibt und dass Russland bei der NATO zuvor nicht um Erlaubnis fragt.

Dieses leicht durchschaubare Propagandamanöver stammt aus der gleichen Kampagne, die uns schon ein angebliches russisches U-Boot vor Stockholm einreden wollte. Das Ziel ist klar: Russland soll mit aller Gewalt als Feindbild in die Köpfe der Bürger getrichtert werden. Die Alarmrotte in den öffentlich-rechtlichen Sendern machen bei diesem…

Ursprünglichen Post anzeigen 929 weitere Wörter

Kampf gegen Radarfallen – Der beste Radarwarner

Willkommen in der Wirklichkeit

Radarwarner, POI-Daten für Navigationssysteme oder per Lichthupe – viele Autofahrer versuchen, sich gegen die Radarfallen auf Deutschlands Straßen zu schützen. Immerhin stehen die meisten dieser Radarfallen an Standorten, die wirtschaftlich attraktiv sind und hohe Einnahmen versprechen. Es ist daher richtig, von Abzocke zu sprechen, denn die Verkehrssicherheit wird durch Radarkontrollen bzw. Geschwindigkeitskontrollen nicht wirklich verbessert. Nicht selten kommt es vor, dass Gemeinden mit den Herstellern solcher Technik auf den Erfolg anstoßen. Der deutsche Autofahrer ist nämlich eine Melkkuh geworden.

Ab und zu gibt es einige Aktivisten, die die Autofahrer mit einem Schild vor Radarfallen warnen. Diese Methode ist sehr effektiv und ich konnte dies selbst nachprüfen.
Wenn im Umkreis eine Geschwindigkeitskontrolle stattfindet stelle ich ein Schild 2 Meter vom Straßenrand mit der Aufschrift „Achtung Radar“ auf, 400 Meter vor der Radarfalle.  Es hat keine halbe Stunde gedauert und ein Fahrzeug mit uniformierten Personen hat nach der verantwortlichen Person gesucht. Das…

Ursprünglichen Post anzeigen 525 weitere Wörter

Die Rückgabe der Ostgebiete – Ist es realisierbar?

Willkommen in der Wirklichkeit

Wie viele von uns wissen, befindet sich die Bundesrepublik Deutschland quasi immer noch im Kriegszustand, zumindest in der Nachkriegszeit. Die BRD ist bis heute nicht zu 100% souverän und bei wichtigen Entscheidungen haben auch heute noch die ehemaligen Besatzungsmächte Frankreich, USA und Großbritannien ein Mitspracherecht. Das heißt, die Regierung hat bestimmte Forderungen dieser Regierungen umzusetzen, auch wenn es nicht im Interesse der Bevölkerung ist. Dazu zählen auch Waffenlieferungen an Israel und Hilfzahlungen zur „Wiedergutmachung“.

Erst vor kurzem hat der Bundesfinanzminster Schäuble indirekt zugegeben, dass Deutschland seit 1945 nicht wirklich souverän ist. Es scheint so, als würde die BRD Lüge immer bekannter werden.

Wolfgang Schäuble, am 18. November 2011:

Die Kritiker, die meinen, man müsse eine Konkurrenz zwischen allen Politikbereichen haben, die gehen ja in Wahrheit von dem Regelungsmonopol des Nationalstaates aus. Das war die alte Ordnung, die dem Völkerrecht noch zugrunde liegt, mit dem Begriff der Souveränität, die in Europa…

Ursprünglichen Post anzeigen 500 weitere Wörter

GEZ Musterschreiben – Bernd Höcker – Erste Erfolge gegen den Rundfunkbeitrag

volksbetrug.net

Widerspruch gegen den        Beitragsbescheid

vom 1.6.2013 – Eingang        7.6.2013

Der bei mir am 7.6.2013 eingegangene Beitragsbescheid verletzt mich        in meinen Rechten und ist daher unwirksam.

Begründung

Nach dem Grundgesetz ist es mir erlaubt, mich aus frei zugänglichen        Medien zu informieren. Dieses Grundrecht besagt auch, dass es mir selbst obliegt zu        wählen, aus welchen Medien ich mich informiere und aus welchen nicht (letzteres ist die        negative Informationsfreiheit). Dieses Recht kann mir weder vom Gesetzgeber noch von einer        Landesrundfunkanstalt genommen werden. Es ist ein Grundrecht.

Da das Gesetz keine Befreiung wegen geringen Einkommens        vorsieht, verstößt es nicht nur wie erwähnt gegen den Artikel 5 Abs. 1 Satz 1, 2.        Halbsatz unseres Grundgesetzes, sondern auch noch gegen das Sozialstaatsprinzip der Art.        20 Abs. 1 GG und Art. 28 Abs. 1 Satz 1. Das Sozialstaatsprinzip hat das Ziel, einen        Ausgleich der widerstreitenden Interessen herzustellen und erträgliche Lebensbedingungen        für alle zu ermöglichen. Es steht für…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.695 weitere Wörter