Ukraine, Georgien und Moldau signieren Assoziierung mit EU

krisenfrei

Ekaterina Ivanova (Stimme Russlands)

STIMME RUSSLANDS In Brüssel hat die in der EU längst erwartete Unterzeichnung der Assoziierungsabkommen stattgefunden. Und zwar mit drei Ländern – der Ukraine, Georgien und Moldau zugleich. Bekanntlich hat die EU nach dem Scheitern der Unterzeichnung des Abkommens mit der Ukraine im November vergangenen Jahres die Vorbereitung der Verträge mit Tiflis und Kischinau beschleunigt, um bei ihnen nicht auch Zweifel aufkommen zu lassen, ob es sein müsse.

Es liegt nicht einmal an den Dokumenten, sondern daran, dass die Länder gemäß den Assoziierungsabkommen ihr Recht mit dem europäischen in Einklang zu bringen haben. Es ist ein langwieriger Prozess, aber die EU wollte nicht warten. Die Unterzeichnung fand am Rande des Gipfeltreffens der Staats- und Regierungschefs der EU statt: Die drei Abkommen mussten von der Führung aller 28 Mitgliedsstaaten sowie von dem EU-Ratspräsidenten Herman Van Rompuy und dem EU-Kommissionschef José Manuel Barroso signiert werden. Damit die…

Ursprünglichen Post anzeigen 680 weitere Wörter